Sie sind hier: Startseite » Mietrecht

Mieterhöhung

Gestrichen wurde die Möglichkeit eine Mieterhöhung wegen gestiegener Kapitalkosten.

Bisher bestand für die sogenannte Kappungsgrenze die Regelung, dass Vermieter innerhalb von drei Jahren die Miete um maximal 30 % anheben konnten. Diese Grenze wurde nach unten korrigiert und beträgt nunmehr 20 %.

Im Falle einer Mieterhöhung wegen Modernisierungsmaßnahmen gilt die Mieterhöhung künftig erst drei Monate ab Beendigung der Modernisierungsmaßnahmen. Früher waren dies zwei Monate.

Stimmt der Mieter einem Mieterhöhungsverlangen nicht zu, hat der Vermieter neuerdings drei anstatt bisher drei Monate Zeit, die Klage auf Zustimmung zur Mieterhöhung bei Gericht zu erheben.



Automatische Erhöhung der Miete:

Die Möglichkeit durch einen Staffelmietvertrag oder durch einen Indexmietvertrag eine automatische Erhöhung der Miete zu vereinbaren ist nunmehr zeitlich unbefristet möglich. Nach altem Recht war dies nur für maximal 10 Jahre zulässig.


Anzeige